Beate Tschäpe hat Selbstmordgedanken

Woher ich das weiß?

Nun, der orf schreibt:

Zschäpe-Aussage im NSU-Prozess verschoben

Die eigentlich für morgen angekündigte Aussage der mutmaßlichen Neonazi-Terroristin Beate Zschäpe im NSU-Prozess wird verschoben. Der Vorsitzende Richter Manfred Götzl unterbrach den Prozess bis kommenden Dienstag, den 17. November. Wann Zschäpe dann Gelegenheit zur Aussage bekommen wird, ließ Götzl zunächst offen.

Der Entscheidung vorangegangen waren zwei Anträge: Zunächst hatten Zschäpes Altverteidiger beantragt, von ihren Pflichtmandaten entbunden zu werden. Zudem stellten die Anwälte des Mitangeklagten Ralf Wohlleben einen Befangenheitsantrag gegen den gesamten Senat.

Zschäpes neuer Anwalt Mathias Grasel hatte am Montag angekündigt, dass er am Mittwoch eine Erklärung der Hauptangeklagten verlesen will. Mit einer Aussage würde Zschäpe ihr mehr als zweieinhalbjähriges Schweigen brechen. Wann diese Aussage folgt, ist nun ungewiss.

Ganz offensichtlich fürchtet man, Tschäpe könnte wirklich aussagen und dabei ihre Version der Geschehnisse rund um das brd-Kostrukt NSU kundtun, die der Wahrheit wohl um einiges näher kommen würden als dieser Murks aus kruden, offiziellen Thesen.

Wenn sie die Wahrheit spricht, stürzt das NSU-Kartenhaus in sich zusammen.
Wenn Tschäpe aussagt, werden Köpfe rollen – bis in „hohe“ Kreise.
Wenn die Wahrheit offenbar wird, kommt es zu einem politischen Erdbeben.
Wenn Beate Tschäpe aufhört zu schweigen, stürzt die Regierung.

kuer02b

Sie wird geselbstmordet werden.
Zuviel steht für die Verbrecherbande in Berlin auf dem Spiel.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s