Das wahre Gesicht des Gutmenschentums

Im Selbsthass sind sie Weltmeister. Schlimmere Dogmatiker, als es mittelalterliche Pfaffen je waren.

A Propos Pfaffen & Gutmenschen:

Christmette 2015, eine Kleinstadt in Österreich. Nachdem bereits im Vorjahr ein muslimischer Zuwanderer vorm Altar auf arabisch „stille Nacht, heilige Nacht“ sang, was für viele Gutmenschen (inklusive dem Pfaffen) erklärterweise „der schönste Moment des Lebens“ war, stand auch heuer wieder ein Abgesandter jener Friedensreligion vorm Altar, die andernorts Christen den Kopf absäbeln, um den guten Christen zu erklären, wie friedlich doch sein Glaube wäre, dass der Islam auch Jesus Christus verehre und wir doch alle zum selben Gott beten würden. Der Pfaffe konnte vor Rührung kaum mehr sprechen, was aber nicht weiter auffiel, da sein geschwollenes Gestammel im tosenden Beifall anwesender Gutmenschen unterging.
(Hier folgt ein Link, den ich einfach nicht richtig hinbekomme. Einfach den ersten Teil des Links anklicken, dann öffnet sich ein neues Fenster mit dem Video.)

https://videopress.com/v/TWTstTcJ

 

 

Haunebu7's Blog

Ursprünglichen Post anzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s