DDR 2.0: Wasungen & Steinkirchen (2)

n_klBevor ich am eigentlichen Text weiter arbeite, gibt es Neues von gutmenschlicher Empörungskultur aus Österreich zu vermelden. derselbe Anlass, dieselbe Empörung, dieselben Verdächtigungen, derselbe Tunnelblick.

Der orf berichtet:

Maissau: Empörung nach Hetze bei Umzug

Nach einem Faschingsumzug in Maissau (Bezirk Hollabrunn, Niederösterreich) herrscht große Empörung. Auf einem Wagen waren islamfeindliche und flüchtlingsbeschimpfende Plakate sowie Aufschriften zu lesen. Das Landesamt für Verfassungsschutz ermittelt.

Der Faschingsumzug am vergangenen Wochenende in Maissau sorgt für große Aufregung. 4.000 Menschen kamen zu dem Umzug und wurden dabei mit islamfeindlichen und flüchtlingsbeschimpfenden Plakaten und Parolen konfrontiert. Seit Montag kursieren entsprechende Fotos im Internet. Insbesondere in den sozialen Medien sorgen sie für viele Diskussionen.

maissau_2-5442199
„Islam verleiht Flügel“ beim Faschingsumzug in Maissau
Bürgermeister bedauert die Vorfälle

Erhängte Flüchtlinge, das Gesicht von Bundeskanzler Faymann und der Schriftzug „Islam verleiht Flügel“ sind nur ein Teil dessen, was beim Umzug in Maissau zu sehen war. Ein weiteres Plakat will eine Fahrt nach Köln süffisant schmackhaft machen („Köln ist eine Reise wert… Partnerstadt Maissau“). Auch „Asyl 88“ war als Autokennzeichen auf dem Wagen zu lesen (Anm.: 88 gilt in Neonazikreisen als Kürzel für Heil Hitler).

Josef Klepp (ÖVP), der Bürgermeister von Maissau, bedauerte am Montag die Vorfälle. „Es ist in sich wirklich über das Ziel hinausgeschossen worden. Es sind hier Anschuldigungen gemacht worden oder es ist etwas dargestellt worden, was einfach nicht in Ordnung ist. Auf das muss man in Zukunft vielleicht mehr achten.“ Der Wagen, gegen den sich nun die Vorwürfe richten, wurde von einem Verein der Katastralgemeinde Wilhelmsdorf gestaltet. Laut dem Bürgermeister habe man den Wagen erst beim Umzug gesehen und von den Plänen im Vorhinein nichts gewusst.

maissau_1-5442197
Der Faschingsumzug in Maissau könnte für den Gestalter dieses Wagens auch noch ein gerichtliches Nachspiel haben
Landesamt für Verfassungsschutz ermittelt

„Es war eine Privatinitiative einer Person aus Wilhelmsdorf mit einigen Bekannten. Ich habe mit dem Verantwortlichen des Wagens gesprochen, und er sieht letztendlich jetzt auch ein, dass er da, wenn auch nicht richtig bewusst, über das Ziel hinausgeschossen hat“, sagte Bürgermeister Josef Klepp gegenüber noe.ORF.at.

Die Vorfälle in Maissau sind nun auch ein Fall für das Landesamt für Verfassungsschutz. Dort gingen bis Montagabend zwar keine Anzeigen ein, aufgrund der Fotos, die im Internet kursierten, wurden jedoch Ermittlungen eingeleitet. Unter anderem wird geprüft, ob die Delikte „Verhetzung“ oder „Wiederbetätigung“ vorliegen.

n_klDiese Journaillenscheisse stelle ich hier für dokumentarische Zwecke ein; dergleichen Unsinn ist sehr flüchtig und verschwindet rasch im Nirvana des www.

Nur ein kleines Beispiel,

wie manipulativ dieser Beitrag des orf ist:
es ist darin die Rede von „erhängten Flüchtlingen“.
Wo? Ich sehe keine.

maissau_2-5442199

Meint der Herr Redaktionshelfer dieses Foto?

maissau_nah

also dieses hier, ja?

Iran Hangings

somit diese Szene:

75904090

wer es gerne bewegt sehen möchte (und den Magen dazu hat):

Diese fünf Iraner sind am 1. August 2007 in der iranischen Stadt Maschad öffentlich hingerichtet worden.
Sie wurden wegen Vergewaltigung, Entführung und Raub exekutiert.

Andere Quellen berichten von einer Hinrichtung wegen angeblicher Homosexualität.

Quelle Blick
Quelle Human Rights Iran
Quelle PMOI (Mit weiteren Bildern)
Quelle LiveLeak (Video)

Es sind Iraner, die im Iran erhängt wurden.
KEINE FLÜCHTLINGE, die da hängen.
Da war beim orf wohl der Wunsch der Vater des Gedankens, gell?

Liebe Lügenpresse:

Es täten sich noch sehr, sehr viele weitere Quellen auf, wenn man nur ein Wenig suchen, ein Wenig recherchieren, nur eine Unze an journalistischer Sorgfaltspflicht walten lassen würde.
Das aber scheint euch Lohnschreiberlingen nicht der Mühe Wert.

Hauptsache, ihr könnt diffamieren.

Wie sehr ich euch verachte…

Ein Gedanke zu “DDR 2.0: Wasungen & Steinkirchen (2)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s