Auf den Punkt gebracht.

dresdenLe Penseur kommentiert zum Jahrestag des Beginns des alliierten Bombenkrieges (Mönchengladbachs Zivilbevölkerung musste am 12. Mai 1940 diesen Terror als erste hinnehmen) gegen das Großdeutsche Reich in seinem neuesten Beitrag die sehr flexible Geschichtsschreibung, beleuchtet dabei die innigsten Herzenswünsche deutscher Jungs und Mädels und kommt dabei zu folgendem Schluss:

„Angesichts der karrierefördernd situationselastischen Anpassung des deutschen Historikerpacks an die antifantische Siegergeschichtenschreibung kann man nicht so viel fressen, wie man kotzen möchte …“

Chapeau, werter Penseur!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s