Beim Tattergreis wurde katholisch geschleimt

Dass die Kirche seit Anbeginn ein Chamäleon war, dürfte jedem, der sich mit ihrer Geschichte auseinandergesetzt hat, klar sein. Außer dem Pfingstfest ist kein einziges Fest christlichen Ursprungs – alle Feste lassen sich auf vorchristliche, also heidnische Rituale zurückführen.

Dennoch ging ein Wandel in der katholischen Kirche stets langsam vonstatten und die Kirche tat gut daran, sich nicht an den Zeitgeist anzubiedern. Nicht so in den letzten Jahrzehnten. Da wird verändert, dass sich die Balken biegen und selbst das heilige Buch der Christenheit wird geupdatet, um es auf Neudeutsch auszudrücken.

nichts ist der Kirche zu dämlich, zu schleimig und zu abartig. Als nun die Sternsinger beim österreichischen Bundespräsidenten wie jedes Jahr auftauchten, hatten sie eine besondere Zeitgeist-Spezialität zu bieten:

Anstatt der traditionellen Lieder wurde zur Freude des Mainstreams gerapt.

Ein Gedanke zu “Beim Tattergreis wurde katholisch geschleimt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s