Pfaffenscheisse.

„Kardinal Christoph Schönborn hat gestern in seiner Silvesteransprache im ORF davor gewarnt, dass das Wort Asyl ein Schimpfwort wird“, berichtet der orf.

Allerdings hielt der Kardinal seine Rede nicht in Traiskirchen oder vor einer großen Versammlung von Asywerbern in Österreich, sondern im halbstaatlichen Fernsehen.
Seine Worte waren an uns Österreicher gerichtet.

Jetzt frag‘ ich mich, ob seine Impertinenz, pardon, seine Eminenz noch alle Tassen im Schrank hat – oder ob das einfach eine sehr plumpe Meinungsmache war, die ins kardinäliche Ornat gegangen ist.

Hör zu, du Wichser von einem Pfaffen und schreib‘ es dir gut hinter deine Schweinsohren:

Wenn das Wort Asyl zum Schimpfwort verkommt, dann nur deshalb, weil sich so viele von jenen, die dieses Asyl von uns möchten, derart verkommen verhalten, dass der Begriff selbst zum Schimpfwort wird!

Falscher Empfänger, mein Bester. Sag es den Goldstücken. Vielleicht hören sie ja auf eine fette, ungläubige Kartoffel.

Das war meine Neujahrsansprache an dich, Pfäffchen.

3 Gedanken zu “Pfaffenscheisse.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s