Die Zeiten ändern sich – mein Blog auch!

(This is my most important article here yet. 
Please scroll to the bottom of this page for the English version)

Liebe Leser und Freunde meines Blogs,

Das ist mein bisher wichtigster Beitrag auf diesem Blog.

Bevor ich zum eigentlichen Thema dieses Beitrages komme, möchte ich euch ein kleines Geheimnis offenbaren:
Vielleicht gibt es noch einige alte Haudegen und alte Hasen, die das Blog Noricus kannten. Das war mein erstes Blog. Wer sich an einen Netzradio-Moderator mit demselben Namen erinnert….
… ja, das war auch meine Wenigkeit.

Seit etlichen Jahren treibe ich mich nun als Blogschreiber herum und was mich antreibt, dürfte meinen Stammlesern inzwischen klar sein.

Lange genug hab ich nun geschrieben, gejammert (weil gelitten) und mich in bescheidenem Ausmaß mit anderen Blogbetreibern verbrüdert, um Gedankenaustausch zu betreiben und – natürlich! – um uns gegenseitig zu bestätigen, wie schlimm mittlerweile alles geworden ist:

„Haste von xyz gehört? Irre…“
„Ja, schlimm, sowas. Dass das jetzt immer öfter vorkommt, ist arg!“
„Hab ich unlängst auch davon geschrieben!“
„ja, ich hab gerade gestern von einem ähnlichen Fall berichtet…“
„ja, hab ich gelesen. Haste gut formuliert!“
„Danke. Deine Beiträge sind auch nicht übel.“

Das ist zwar alles recht schön und gut, wenn man weiß, dass man nicht alleine ist und jemanden hat, der gleich denkt, aber irgendwann kommt der Zeitpunkt, an dem man merkt, dass das Schreiben alleine nicht genug ist, nicht genug sein kann.

Irgendwann hat man den Punkt erreicht, der den Blogschreiber entweder resignieren und sich zurückziehen lässt – oder ihn motiviert, jetzt erst recht Vollgas zu geben!

Aufgeben kommt nicht in Frage.
Dafür hab‘ ich meine Familie und meine Kinder zu lieb. Sie sollen eine bessere Zukunft erleben können, als ihnen heute ganz offensichtlich zugedacht wird.

Vor dem Jahreswechsel hab‘ ich bereits angekündigt, dass sich die Ausrichtung meines Blogs recht drastisch ändern wird. Es wird vor allem selbstgemachte Bilder und Videos geben, die den aktuellen Zustand unserer Gesellschaft beleuchten werden. Bilder und Videos, die zwar einen Österreich-Schwerpunkt haben werden, die aber dennoch allgemein gültig sind, da im Grunde alle weißen Länder dieser Erde von denselben Problemen auf sehr ähnliche Weise betroffen sind und den gleichen Bedrohungen ausgesetzt sind.

Um diese Menge an Bildern und Videos, die ich wohlweislich nicht auf YouTube hosten werde, auf meinem Blog unterbringen zu können, habe ich nur drei gangbare Lösungen gefunden:

  1. Ich lösche 95 Prozent aller bisher veröffentlichten Beiträge (oder zumindest die mit ihnen verknüpften Bilder und Videos, um Platz zu machen, der in den letzten Monaten zur Neige ging).
  2. Ich kaufe mir bei WordPress einen besseren, aber ungleich teureren Vertrag, der mir unlimitierten Speicherplatz garantiert.
  3. Ich öffne ein Gratis-Blog auf WordPress und lade dort meine Daten hoch, um diese dann auf Notwende zu verlinken. Wenn dann die Kapazität ausgenutzt ist (was sehr schnell der Fall sein würde), mache ich das nächste auf…

Möglichkeit #1 verwarf ich, weil mir viele Beiträge ans Herz gewachsen sind und ich meine, dass mein Blog durch das Löschen von Bildern und Videos völlig unattraktiv würde.

Möglichkeit #3 habe ich kurz probiert, ist mir aber viel zu umständlich und ein administrativer Albtraum.

Blieb nur die zweite Lösung: Alle bisher erstellten Beiträge bleiben erhalten (blättert mal durch! es lohnt sich!), alles ist auf einem Blog und ich muss mir keine Sorgen mehr über den Speicherplatz machen.

Heute hab‘ ich das Blog auf WordPress umgestellt und auf neue Beine gestellt.
Jetzt kommt der Schwierige Part:
Der Umbau. Neues Erscheinungsbild, neue Inhalte. PayPal und Patreon werden mit ins Blog genommen.

Es ist mir ein Anliegen, euch zu erklären, warum ich PayPal und Patreon integrieren werde.

Bislang war dieses Blog kostenfrei für jedermann.
Das wird auch so bleiben.
Die neuen Schritte, die ich aber hier mache, bescheren mir auch Unkosten:
die jährliche Zahlung an WordPress (seht mal beim besten Vertrag nach, was der kostet) und die Kosten für die Videoschnitt-Software sind nicht ohne.
Dann kommen die indirekten Kosten, die beim Erstellen der Filme anfallen (ich kann ja nicht zu diesen Brennpunkten zu Fuß gelangen)..
Kurzum:
Ich würde mich über eure Wertschätzung freuen! Diese Wertschätzumg könnt ihr, wenn ihr das wollt, einstweilen mit PayPal zeigen: Klickt auf 1, 5 oder 10 Euro – ganz, wie ihr möchtet.
Patreon wird demnächst aktiviert; ein Konto hab ich schon eröffnet, muss mich aber noch einlesen und einige Einstellungen vornehmen, bevor ich es anbieten kann.

Wie werden Patreonten für ihren Edelmut von mir honoriert?

Ursprünglich dachte ich an eine Verknüpfung von Information und Gaumenfreuden (aufmerksame Leser meines Blogs werden sich erinnern) – doch diese Kombination floppt ganz offensichtlich aus einem einzigen Grund:

Datenschutz.

Viele Leser würde es schon interessieren, von mir mit leckerem Met oder hin und wieder mit selbstgebranntem Whisky (Singe Malt) bzw. Karibik-Rum verwöhnt zu werden. Es scheitert aber an der Übermittlung der Daten. Davor schrecken viele Zeitgenossen zurück.

Tja. Soweit ist es schon gekommen. So groß ist die Vorsicht (Paranoia?) im Netz geworden. Irgendjemand könnte ja die Daten abfangen oder etwas auf die Art…

Nun, ich habe umgedacht.

Wer von mir Met oder Selbstgebranntes möchte, kann das immer noch bekommen. Was Patreonten (hört sich irgendwie nach Keimen an… muss mir einen besseren Begriff einfallen lassen) auf alle Fälle erhalten, sind völlig ungekürzte Videos und balkenfreie Bilder.

Patreonten bzw. Förderer (aaah! Ja! das ist der neue Begriff!) sind ein Kreis von Zeitgenossen, die das alles auch sehen WOLLEN und dies auch finanziell honorieren.
Damit sind zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen:

  • Einerseits werden sämtliche Fotos und Videos nur einem begrenzten Personenkreis zugänglich gemacht, womit auch eventuelle Datenschutz und Persönlichkeitsrecht-Probleme umgangen werden, da der „breiten Öffentlichkeit“ nur zensiertes bzw. anonymisiertes Material zur Verfügung gestellt wird (wer dieses Material dann wider besseren Wissens öffentlich macht, tut das auf eigenes Risiko) und
  • niemand zwangsbeglückt wird.

Unlängst beschwerte sich ein Stammleser über ein animiertes gif, das ich aus einem Teil eines Videos erstellte, das von einem marokkanischen Sprenggläubigen anlässlich der Schächtung einer nordeuropäischen Ungläubigen erstellt wurde. Es sei widerlich, meinte der Leser (womit er Recht hat). Es sei Dreck (jop.). Es sei Clickbaiting, meinte er (sie?).

Nö. Ist es nicht.

Um Clickbaiting zu sein, hätte dieses gif schon in der Beitragsvorschau aufscheinen müssen. Glaubt denn irgendwer, ich bekäme auf WordPress pro Click bezahlt? Dieser Leser hat selbst ein Blog und sollte es besser wissen.
Meine Meinung? Die Wahrheit ist oftmals hässlich, abstoßend und widerwärtig. Dennoch muss man der Wahrheit ins Angesicht schauen, wenn man Bescheid wissen möchte.
Für all meine Leser, die auch dieser Ansicht sind, ist die Patreon-Version meines Blogs gedacht!

Genug geredet. Los geht’s!

Ab sofort kann es zu tragischen und unvorhergesehenen Umbrüchen auf meinem Blog kommen, wofür ich mich jetzt schon entschuldige, aber so ist eben die hässlicheWahrheit 🙂

Hier noch drei PayPal-Auswahlmöglichkeiten für dich, wenn du mein Blog unterstützen möchtest:

 

Ich unterstütze Notwende mit einem Euro!

€1,00

 

Ich unterstütze Notwende mit fünf Euro!

€5,00

 

Ich unterstütze Notwende mit zehn Euro!

€10,00

Danke!

(Sollten aus irgendeinem Grund die PayPal-Zahlfunktion nicht funktionieren bitte einfach hier –> auf Notwende klicken, dann klappts!


Here's the English version of this article:

Dear friends of my blog,

First off: please be advised that these lines aren’t a real translation of what’s been written above. In order to understand that please do a copy and paste of this page on Google translate.

To put all that’s been said above in a nutshell: My blog will be subjected to severe changes within the close future. The original aim of my blog (to educate and awaken my kinsmen by writing down what’s going on) is also changing.

Writing down what’s bothering us isn’t enough. Bluntly it’s like jerking off. Nice feeling but not the real thing. It doesn’t get you anywhere. My only two choices I saw was either resign and stop wiring (or maybe posting pictures of cats) or stepping up the pace. When that transformation process is done this place will have become mostly a video and foto blog.

I’m a family man. I have the best wife there is (if she wouldn’t exist I couldn’t even dream her up) and we’re having the best children there are. I love them all dearly.

That’s why I can’t stop blogging. I must make a difference and I feel that simply stating the obvious isn’t enough. Writing alone won’t stir up enough (rage? Dirt? Knowledge? Tribal sense?) to have even some tiny spark of hope for a better future for my children as ist the case right now.

Thus, I will publicate self made fotos and videos depicting the sorry and dangerous state we’re in. Most of that stuff will be of Austrian origin but I think this doesn’t really matter since all white countries are under the very same threat by the same means and the same puppeteers.

There’s one obstacle in doing that. European law.
I simply cannot post pictures and movies where even criminals have their ugly faces recognized for even they’ve got rights.
Thus, I must form a circle of people who know that they’re not meant to spread those pics and videos. If they do they’ll have to deal with the consequences themselves.
A good way of achieving this circle is by patronage via Patreon.
Those who opt being a patron will have access to uncut videos and uncensored pictures.

Today, I’ve made the first big step towards building a great foto and video blog: I subscribed to the best package WordPress has to offer – this also includes unlimited storage which is most important for what I have in mind since I won’t be posting my videos on YouTube.

My next step will be good video cutting software.

The next couple of weeks will be somewhat chaotic here since I will be implementing all that I planned along with a general overhaul of my blog – please bear with me.

Anyone feeling this all is a supportable goal is welcomed to help out – see the PayPal buttons above.

Thank you.

-notwende-

Werbeanzeigen

4 Antworten auf “Die Zeiten ändern sich – mein Blog auch!”

  1. GOD bless, my friend!
    There are still a couple of sites where you can download YouTube, Twitter, and other videos so that you can post them and not have them yanked down a few days later…
    Be careful…the globalist-leftist-etc. machine is in full censorship mode, and determined to keep people from seeing the truth. There’s probably several terror attacks each day in Europe that are mislabeled as „someone with mental problems,“ or simply not reported at all.
    Not much better here…Facebook will remove posts that use the correct phrase „illegal alien,“ and they personally put me and many others out of work just before Christmas.Like you, I feel an obligation to try and maintain an outlet, a repository, an archive…of the truth.
    I’m sorry I haven’t gotten an address to you, I still want to try your Whiskey…We’ve been struggling to keep the lights on and the Truck payments paid after FB decided to crush American voices…But I haven’t forgot.
    Keep praying, keep fighting, and GODspeed…

    Gefällt 1 Person

Schreibe eine Antwort zu Frank and Freeda Blunt Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s