Neues von der Asylindustrie im Ansiedlungsraum Österreich

Betreiber von 56 Asylquartieren insolvent

Die Eder Beteiligungsverwaltungs GmbH, die 56 Asylquartiere in Niederösterreich betreibt, ist insolvent. Das gaben AKV und KSV1870 am Mittwoch bekannt. 162 Gläubiger sind mit Forderungen von 5,7 Millionen Euro betroffen.

Derzeit werden von der Eder Beteiligungsverwaltungs GmbH 16 Asylquartiere im Mostviertel, zwei in Stockerau, drei in Niederösterreich-Süd und 35 Standorte im Waldviertel betrieben. 162 Gläubiger machen Forderungen von etwa 5,7 Millionen Euro geltend. Dem stehen nach Firmenangaben 4,2 Millionen Euro Vermögen gegenüber.

Das Abgleiten in die Insolvenz wird laut AKV auf Liquiditätsprobleme zurückgeführt. Laut KSV1870 baute die Eder Beteiligungsverwaltung ab 2015 Containerdörfer für die Unterbringung von Asylwerbern und musste Quartiere anmieten, um die Verträge mit dem Land Niederösterreich erfüllen zu können. „Nachdem sich herausstellte, dass Asylwerber im Containerdorf nicht mehr untergebracht werden, waren die in diese Dörfer getätigten Investitionen verloren. Es kam zu einem Verlust von 2.000 Betreuungen von Asylwerbern“, hieß es vom KSV.

QuelleQuelle

Da sieht man wieder, wie wichtig ein möglichst starker Zuzug von Einwanderern ist, um das Geschäft am Laufen zu halten!

Nicht nur private Unternehmen, auch kirchliche Organisationen profitieren von der Zuwanderung.
Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s