Steirische Provinzposse: Kung-Fu-Fußball

Die Sporthalle im steirischen Voitsberg wurde gestern zum Schauplatz einer Provinzposse, die dem aufmerksamen Leser erneut die Berichterstattung der Lückenpresse vor Augen führt.

Zwei nicht näher benannte Mannschaften traten im Rahmen des Voitsberger Sparkassen-Hallenfußballturniers gegeneinander an, und es gab ein Foul, das vom Schiedsrichter sogleich geahndet wurde.

Durch dieses Foul aber schien sich der Torwart „der Wiener Mannschaft“ (wie gesagt: Vereins- und Spielernamen werden nirgends erwähnt) in seiner Ehre gekränkt gefühlt haben, da er quer übers Spielfeld eilte, um einem kosovarischen Spieler der gegnerischen Mannschaft „in Kung-Fu-Manier“ derart in die Fresse zu treten, dass dieser mit Knochenbrüchen im Gesicht zu Boden ging und jetzt in einem Spital in Graz versorgt wird.

Danach flogen noch munter die Fäuste, was vom Mainstream als „Massenschlägerei“ bezeichnet wird.

Die Identität des „Wiener“ Torwarts, so wird uns versichert, konnte die anrückende Polizei noch nicht feststellen, da die Elf aus Wien etwas überhastet das beschauliche Voitsberg in Richtung Bundeshauptstadt verließ…

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s