Lückenpresse

Der orf schlagzeilt heute zutiefst betroffen von einem schier unglaublichen Fall von Tierquälerei. Ein Kater namens Charly wurde von einem Luftgewehr angeschossen. Dieses gar üble Verbrechen hinterlässt eine leidende Familie, da der traumatisierte Kater nun halbseitig gelähmt ist. Möglicherweise muss Charly sogar eine Pfote amputiert werden. Sogar zwei Röntgenbilder liegen als Empörungshilfe dem Artikel bei. …

Werbeanzeigen

Le Penseur: Angst

Es ist immer wieder dasselbe miese Spiel. Nach jedem Terrorattentat kommen von denjenigen, die diesen Terror offenen Auges importiert haben, dieselben Beschwichtigungsformeln von wegen „Wir lassen uns unseren Lebensstil nicht nehmen“ und „Wir werden weiterleben wie bisher“. Dass das überhaupt nicht stimmt, kann man im alltäglichen Leben sehen. Denn sind die Kontrollen auf Flughäfen dieselben …

Buchstabensuppe – dumm gelaufen.

Im oberen Stockwerk eines Londoner Nachtbusses wurde eine Stewardess der Ryan Air und ihre Lebansabschnittsgefährtin von einer Gruppe Jugendlicher verprügelt, nachdem sich das Pärchen weigerte, sich vor den Augen der Jugendlichen zu küssen. Mich tät‘ jetzt interessieren, ob die Beiden nicht auch seinerzeit jubelnd mit Teddybären warfen...

Diktatur? Welche Diktatur? Bei uns doch nicht!

... sollte jemand anderer Meinung sein, bekommt er eben in den frühen Morgenstunden Besuch von Freunden und Helfern. Denn wer nicht an den Freuden der Demokratie teilhat, wer am Rechtsstaat zweifelt, in den vielgepriesenen „westlichen Werten“ keinerlei Werte zu erkennen vermag und in Diversität Schwäche statt Stärke sieht, macht sich bereits verdächtig und könnte Schlimmes …

Journalistenscheixxe…

Der österreichische Rotfunk (orf) fabuliert heute über die Gegensätze zwischen den Staaten Westeuropas und den osteuropäischen Ländern. Wie es für diese Schreiberlinge üblich ist, zitieren sie aus dem Buch eines „Expertens“: Die westlichen EU-Staaten bemühten sich so gut sie könnten, Diversität in ihren Gesellschaften zu erhalten, während man im Osten ein gänzlich anderes Konzept als …

Traue nur den Statistiken, die du selbst gefälscht hast!

Der niederländische Minister für Einwanderung und Staatssekretär für Justiz, Mark Harbers, hat am Dienstag, nach der Veröffentlichung eines umstrittenen Berichts, zurücktreten müssen. Harbers soll versucht haben, schwere Verbrechen von Migranten zu vertuschen. Harbers musste zurücktreten, nachdem aufgeflogen war, dass er das Justizministerium die Statistik zur Flüchtlingskriminalität „frisieren“ ließ. So wurden darin vergleichsweise kleine Delikte wie …