Sea Watch 3 im Hafen von Catania festgemacht

Catania ist es geworden. „Ausgerechnet Catania!“ jammert die Schlepperbande: Wie es sich für Kriminelle gehört, geht ihnen der Arsch auf Grundeis vor dem Staatsanwalt der Stadt. Der werte Signore Carmelo Zuccaro hatte 2017 bereits das Schlepperschiff Iuventa aus dem Verkehr gezogen und ein Schiff des Schleppervereins Open Arms für einige Zeit im Hafen festgehalten. Da Salvini …

Werbeanzeigen

Sea Watch 3: Schlepperei macht sich bezahlt

Das Schlepperschiff hat den Ankerplatz vor Porta di Mellili um 05:30 Uhr verlassen.   Laut Streckenplan fährt es nun nach Porta Augusta, was derzeit aber eher unwahrscheinlich anmutet, Welcher Hafen es dann letztlich auch sein wird: Es wird der Zielhafen für die Zuwanderer an Bord sein...  

Sea Watch 3: seit über 13 Stunden unbewacht! – – mit Update – –

27.01.2019 Seit heute 10:30 Uhr Iiegt das Marineschiff, das bislang die Sea Watch 3 bewachte, in Hafen von Syrakus angetäut. Bislang war stets ein zweites Schiff der italienischen Marine vor Ort, um Lücken in der Überwachung zu vermeiden. Dieses Schiff ist nicht aufgetaucht. Wird die Besatzung der Sea Watch 3 die Gelegenheit beim Schopf packen …

Migrantenshuttle Sea Watch 3 bei Syrakus eingelaufen

Ob die „Flüchtlinge“ hier von Bord gelassen werden? Die Sea Watch 3 liegt jedenfalls seit etwa drei Uhr morgens (25.01.2019) knapp nördlich der sizilianischen Stadt Syrakus in einem Hafenbecken vor Anker - ein Schiff der italienischen Marine hat direkt neben ihr festgemacht.